Die zweijährige Berufsfachschule für Kinderpfleger/innen ist eine vollzeitschulische Ausbildung, die zu einem Berufsabschluss nach Landesrecht sowie zum Erwerb des mittleren Schulabschlusses (FOR) führt.  

  

Bildungsziele 

Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger unterstützen und begleiten das Selbstständigwerden von Kindern. Dies bezieht sich auf verschiedene Handlungsfelder, in denen Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger professionell tätig werden können. 

Die Ausbildung vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten, um diese Förderung am Alter und Entwicklungsstand, an den Fähigkeiten, an der Lebenssituation sowie an den Interessen und Bedürfnissen des einzelnen Kindes zu orientieren und seine soziale und kulturelle Herkunft zu berücksichtigen.  

Im Einsatz als Kindertagespflegeperson betreuen und begleiten sie eigenständig die persönliche und soziale Entwicklung von Kindern. Sie organisieren ihre Aufgaben in Verbindung mit den örtlichen Jugendämtern bzw. den Familienzentren und gliedern sich so ein in regionale Netzwerke. 

In der Familie unterstützen sie die Eltern bei der Pflege, Versorgung, Erziehung und Förderung der Kinder.  

In den familienergänzenden Betreuungseinrichtungen wie Tageseinrichtungen für Kinder und offenen Ganztagsschulen unterstützen sie die Erzieherinnen und Erziehern in der Gestaltung der Prozesse, die das Selbstständigwerden der Kinder fördern. 

 

Aufnahme 

Die Aufnahme setzt die Erfüllung der zehnjährigen Vollzeitschulpflicht sowie den Hauptschulabschluss voraus. Außerdem ist vorzulegen: 

  • erweitertes Führungszeugnis (welches bei Aufnahme der Ausbildung nicht älter ist als drei Monate ist und erst auf Aufforderung durch die Schule angefordert werden kann) 

Eine Aufnahmeprüfung findet nicht statt. 

  

Unterricht 

Die unterrichtlichen Inhalte gliedern sich in einen berufsbezogenen sowie einen berufsübergreifenden Lernbereich. Hinzu kommt ein Differenzierungsbereich, der je nach schulischer Ausstattung wechselt. 

Berufsbezogener Lernbereich 

  • Sozialpädagogik 
  • Gesundheitsförderung und Pflege 
  • Arbeitsorganisation und Recht 
  • Mathematik 
  • Englisch 

Um den Abschluss „Kinderpflegerin / Kinderpfleger“ zu erreichen, müssen im Rahmen der Ausbildung insgesamt 16 Wochen außerschulische Praktika abgeleistet werden. 

Berufsübergreifender Lernbereich 

  • Deutsch/Kommunikation 
  • Religionslehre 
  • Sport/Gesundheitsförderung 
  • Politik/Gesellschaftslehre 

Differenzierungsbereich 

  • Z.B. Datenverarbeitung/Textverarbeitung/Musik /Werken 

  

Abschluss 

Die Ausbildung endet nach zwei Jahren und erfolgreich abgelegter Berufsabschlussprüfung mit dem Berufsabschluss „Staatlich geprüfte Kinderpflegerin“/„Staatlich geprüfter Kinderpfleger“. Dieser umfasst die fachliche Qualifikation der Kindertagespflege. 

Mit der Zulassung zur Berufsabschlussprüfung wird der mittlere Bildungsabschluss (FOR) erreicht.  

 

  

Schulische und berufliche Anschlussqualifikationen  

  • Besuch einschlägiger Fachschulen, z.B. Fachschulen für Sozialpädagogik (Erzieherausbildung), Heilerziehungspflege, Familienpflege 
  • Besuch der Fachoberschule (1 Jahr bis zum Fachabitur) 
  • Besuch der höheren Berufsfachschule (2 Jahre bis zum Fachabitur) 
  • Bei zusätzlicher Qualifikation in Deutsch, Mathematik und Englisch ist der Besuch der gymnasialen Oberstufe möglich (3 Jahre bis zum Abitur) 

Zu möglichen Anschlussqualifikationen können während der Ausbildung zur Kinderpflegerin/zum Kinderpfleger die unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen bzw. die jeweilige Bildungsgangleiter/innen Auskunft geben sowie Beratungen anbieten. 

 

Auskunft/Anmeldung 

Anmeldungen werden im Februar jeden Jahres in allen Schulbüros des Berufskollegs entgegengenommen. Dort wird auch jede weitere Auskunft gern erteilt.  

 

Verantwortliche
Abteilungsleiter

 

brei

 

 

 

 

 

 

 

Dietmar Breitenbach

Tel.: 02152 1467 -0
E-mail: brei@rmbk.de

stellvertretender Abteilungsleiter

schlagkamp

Hans-Jürgen Schlagkamp

Tel.: 02152 1467 -0
E-mail: shan@rmbk.de

 

 

 

Certqua

Neues aus dem Schulleben
IMAGE
Rhein-Maas Berufskolleg: „Markt der Möglichkeiten“ zeigt berufliche Wege im Bereich Gesundheit und Soziales auf
Zu Beginn des Schulhalbjahres und bereits zum vierten Mal öffnete dieser besondere „Markt“ – ein wichtiger Pfeiler der Studien- und... weiterlesen...
IMAGE
Rhein-Maas Berufskolleg: Berufliches Gymnasium – Lernen mit Kopf, Herz und Hand
  Am Rhein-Maas-Berufskolleg leisten die musischen Fächer im Beruflichen Gymnasium mit dem Schwerpunkt Erziehungswissenschaften Jahr für Jahr... weiterlesen...
IMAGE
Wieder Falschgeldtraining in Nettetal
Wie in den Jahren zuvor gelang es uns, Mitarbeiter der Deutschen Bundesbank im Februar zu uns nach Nettetal einzuladen, um mit den Auszubildenden des... weiterlesen...
IMAGE
Ausflug zum Ballett „Schwanensee“ an der deutschen Oper am Rhein
Auch in diesem Jahr gab es mit einer Klasse wieder einen Ausflug zu einem musikalischen Highlight in der Region. Anders als in den letzten Jahren war... weiterlesen...
IMAGE
Digi BiZ in der Ausbildungsvorbereitung am Rhein-Maas Berufskolleg
Durch die enge Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit konnten wir das „Digitale Berufsinformationszentrum (Digi BiZ)“ für zwei Tage an... weiterlesen...
IMAGE
Alle Jahre wieder - Skifahrt der Freizeitsportleiter nach Österreich
 Am vergangenen Wochenende kehrte die Jahrgangsstufe 12 des Bildungsgangs "Berufliches Gymnasium Freizeitsportleiter/in" von einer tollen... weiterlesen...
Ankündigungen
IMAGE Terminierung der Nachprüfungen
An dieser Stelle finden sie die Terminierungen der Nachprüfungen.    Nachprüfungen 2019/20     weiterlesen...
IMAGE Informationen in der Coronakrise
Die Informationsupdates der Schule finden Sie gesammelt in folgendem pdf Dokument:  Corona Informationsupdates weiterlesen...
IMAGE Azubi-Speed-Dating
Ausbildung 2020 findet statt! Deshalb gibt es unser Azubi-Speed-Dating auch in diesem Jahr: Azubi-Speed-Dating voll digital! Nutz‘ die Chance, ganz einfach und unkompliziert mit den Unternehmen über Ausbildungsmöglichkeiten ins... weiterlesen...
IMAGE Schulsozialarbeit / Beratung in der Corona-Zeit
   Herr Kehrmann ist aktuell stundenweise vor Ort (Kempen), sowie „jederzeit“ per Telefon 02152 146736 / 0173 2077914 und Mail kehr@rmbk.de erreichbar (Anruf, SMS, WhatsApp, Email). Persönliche Beratungsgespräche in der... weiterlesen...
IMAGE Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit berät weiter!
 Informationen der Agentur für Arbeit: Corona Info Schulen Pressemitteilung der Agentur weiterlesen...
Erklärfilm
"Das Berufskolleg" (externer Link)
Erklärfilm
"Das berufliche Gymnasium (externer Link)"
Termine
Keine Termine
Erklärfilm
"Duale Ausbildung mit Fachhochschulreife" (externer Link)
Erklärfilm
"Vollzeitschulische Bildungsgänge zum Erwerb der FHR (externer Link)"
Der RMBK YouTube - Channel
(externer Link)