-Berufsfachschule nach Anlage C2 Gesundheit und Soziales-

 

Die SHB stellt sich vor:

Pflegenotstand, demographischer Wandel der Gesellschaft, Erziehermangel bei der U3-Betreuung, Fachkräftemangel im Sozial- und Gesundheitsbereich – alles Schlagworte unserer Zeit.

Was ist zu tun? Wo haben junge Menschen eine berufliche Zukunft?

Qualifiziertes Fachpersonal wird in diesen Bereichen dringend gesucht. Aber nur mit einer guten schulischen Vorbereitung wird der Einstieg in diese anspruchsvollen Berufsbereiche gelingen.

 

Die SHB als vollzeitschulischer Bildungsgang vermittelt verschiedenartige Kompetenzen, die notwendig sind, um den Ansprüchen von Berufsausbildung oder Studium zu genügen.

andere aerztl Heilberufe                Sitzkreis

In der SHB bereiten wir die Schülerinnen und Schüler z.B. auf folgende Berufe oder Studiengänge vor:

  • Medizinisch-technische Angestellte(r)
  • Pharmazeutisch-technische Angestellte(r)
  • Operationstechnische Angestellte(r)
  • Gesundheits- und Krankenpfleger(in)
  • Altenpfleger(in)
  • Ergotherapeut(in)
  • Physiotherapeut(in)
  • Erzieher(in)
  • Sozialpädagoge/in
  • Ökotrophologe/in

Deshalb ist unser Bildungsgang SHB für alle die, die sich als Ziel einen Beruf im gesundheitlich-pflegerischen oder im sozialpädagogisch-erzieherischen Bereich vorstellen können. Unser Bestreben ist es, den zukünftigen Auszubildenden oder Studierenden eine gute schulische  Bildung anzubieten und ihnen für den Weg bis zur Ausbildung oder dem Studium verlässliche Lernpartner zu sein.

Unsere Ziele sind, unseren Schülerinnen und Schüler umfassende berufliche Kenntnisse zu vermitteln und sie darüber hinaus  zielorientiert auf den Abschluss der Fachhochschulreife vorzubereiten durch eine breit gefächerte gesundheits- und erziehungswissenschaftliche Grundbildung.

Die dadurch erworbenen Kompetenzen dienen ihnen dann als Werkzeug für ein erfolgreiches berufliches Handeln. Die Schüler/-innen werden befähigt, konkrete Aufgaben aus der Praxis zu bewältigen und erwerben dadurch eine umfassende berufliche, soziale und personale Handlungskompetenz für die Arbeit in Sozial- und Gesundheitsberufen.

Experimentator                 SozialpaedHeilb

Außerdem unterstützen wir unsere Schülerinnen und Schüler darin, ihre Persönlichkeit dahingehend weiter zu entwickeln, dass sie auch den kommunikativen und berufsethischen Anforderungen dieser sensiblen Berufsbereiche gewachsen sind.

Dazu bieten wir - neben gutem Unterricht – folgendes an:

  • Verschiedene Angebote zu Projekten und Präsentationen mit thematischem Berufsbezug („Süchte und Drogen“, „Dementielle Erkrankungen“, „Sport, Ernährung und Entspannung“, „Inklusion“, „Psychische u. psychiatrische Erkrankungen“)
  • Exkursionen zu gesundheitlichen oder sozialpädagogischen Einrichtungen und Besuche von Fachmessen
  • Ausbildung zum Einsatz in unserem Schulsanitätsdienst in Kooperation mit den Maltesern
  • Spezielle Veranstaltungen im musisch-kreativem Bereich (Kulturgeragogik)
  • Förderung der Eigenaktivität
  • Starke Berufsorientierung in allen Unterrichtsfächern der SHB
  • Ein hoher Anteil an praktischen Übungen und Methoden zur Festigung des gelernten Wissens
  • Individuelle Förderung durch Beratungs- und Orientierungshilfe bei der Suche nach geeigneten Ausbildungs- oder Studienperspektiven (z.B. auch durch Sprechstunden der Agentur für Arbeit bzw. die Berufs- und Studienorientierungsveranstaltung „Markt der Möglichkeiten“ [zusammen mit dem Bildungsgang des Beruflichen Gymnasiums]
  • Verschiedene Veranstaltungen im Schulleben zur Stärkung des Zusammenhalts: gemeinsame Weihnachtsfeier, Feier zur Zeugnisausgabe am Ende des Bildungsgangs, Autorenlesungen, Klassenausflüge und –fahrten

  Biologie                   

Außerdem bietet die Höhere Berufsfachschule Sozial- und Gesundheitswesen (SHB) weitere Vorteile:

  • Alle Schülerinnen und Schüler beginnen in Klasse 11 mit neuem Lernstoff. Das heißt, in den Kernfächern Gesundheitswissenschaften und Sozial- und Erziehungswissen-schaften hat niemand einen Startvorteil. Alle haben die gleichen Chancen!
  • Der Unterricht findet in den zwei Jahren im Klassenverband statt, sodass die Klassenlehrerinnen und –lehrer auch kompetente Berater in Berufsorientierungsfragen sind.
  • Verpflichtende Betriebspraktika im Gesundheits- und Sozialbereich bieten ausreichend Gelegenheit zur Berufsorientierung und zur Erprobung erlernter Fähigkeiten und Fertigkeiten.
  • Kooperationen mit außerschulischen Partnern in Betrieben und Einrichtungen erhöhen die praktische Ausrichtung der schulischen Bildung.

Wer den Willen mitbringt, sich fachlich zu bilden,

wer Freude am Lernen hat,

wem Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit wichtig sind –

der ist richtig in der SHB:

Mit Herz, Kopf und Hand – stets dabei!

Soziales

 

Verantwortliche
Bildungsgangleiter

schlagkamp

Hans-Jürgen Schlagkamp
Tel.: 02152 1467 -0
E-mail: shan@rmbk.de

 

stellvertretende Bildungsgangleiterin

 

wahle

Nadine Wahle

Tel.: 02152 1467 -0

E-mail: wahl@rmbk.de

Neues aus dem Schulleben
IMAGE
Besuch des Europäischen Parlaments in Brüssel
  In dieser Woche besuchten zwei Klassen des Rhein-Maas Berufskollegs mit ihren Lehrern Florian Wilmes und Dr. Antonio Liepold das Europäische... weiterlesen...
IMAGE
Politik vor Ort – Besuch im Landtag
  Am Montag, den 26. Februar 2018, besuchte eine Klasse des Rhein-Maas Berufskollegs aus Kempen mit ihrem Klassenlehrer Axel Drobek und ihrem... weiterlesen...
IMAGE
Falschgeld in Nettetal
Auch in diesem Jahr konnte das Bildungsgangteam Einzelhandel die Bundesbank gewinnen, für unsere Auszubildenden im ersten Ausbildungsjahr eine... weiterlesen...
IMAGE
Schüler und Schülerinnen räumen am Standort Nettetal auf
  Nettetal. Erst machten die Schüler Dreck, jetzt räumten sie ihn weg und säuberten einige Straßen in Lobberich  Von Rebecca... weiterlesen...
IMAGE
Zum Praktikum nach England
Organisiert wurden die im Folgenden beschriebenen Praktika vom Rhein-Maas Berufskolleg und der Tellus Education Group, Plymouth. Plymouth vom 22.... weiterlesen...
IMAGE
Schüler bauen für Haiti
Was machen Schüler von unserem Rhein-Maas Berufskolleg in Haiti? Schüler nehmen ihren Urlaub und arbeiten in Haiti? Was wird denn da in Haiti... weiterlesen...
Ankündigungen
IMAGE Nachwuchsverkäuferwettbewerb: „Beste / beste Verkäufer/in des Kreises Viersen und der Stadt Krefeld“ in Nettetal
Am 06. Juni 2018 findet der diesjährige Nachwuchsverkäuferwettbewerb zwischen dem Rhein-Maas Berufskolleg des Kreises Viersen, der Kaufmannschule der Stadt Krefeld und dem Berufskolleg Viersen im Rathaus der Stadt Nettetal statt. weiterlesen...
IMAGE Schüler bauen für Haiti
Was machen Schüler von unserem Rhein-Maas Berufskolleg in Haiti? Schüler nehmen ihren Urlaub und arbeiten in Haiti? Was wird denn da in Haiti gebaut? Antworten auf diese Fragen und viele mehr gibt es jeden Tag auf unserem Blog:... weiterlesen...
Blutspendetermine am Rhein-Maas Berufskolleg
Freitag, 18. Mai 2018 von 15:30 bis 20:00 Uhr Freitag, 7. September 2018 von 15:30 bis 20:00 Uhr Freitag, 9. November 2018 von 15:30 bis 20:00 Uhr weiterlesen...
Ausbildungsvorbereitung - Praktikum während der schulfreien Zeit
An die Betriebe mit Praktikanten/Innen aus der Ausbildungsvorbereitung   Bitte beachten Sie, dass während der schulfreien Zeit aus versicherungstechnischen Gründe ein Praktikum im Rahmen des Schulpraktikums nicht möglich ist.... weiterlesen...
Prüfungstermine für das Abschlussschuljahr 2017/18
Prüfungsplan 2018 RMBK - Berufliches Gymnasium Mo-Fr 05.-09.03.18 Prüfung FSL praxis Fr 23.03.18 Letzter U-Tag Di 10.04.18 9.00 Uhr Prüfung LK 2 Sp - EW Di 17.04.18 9.00 Prüfung LK 1 Bio - Bio/D Fr 20.04.18 9.00 GK Prüfung D - E... weiterlesen...
Erklärfilm
"Das Berufskolleg" (externer Link)
Erklärfilm
"Das berufliche Gymnasium (externer Link)"
Termine
Keine Termine
Erklärfilm
"Duale Ausbildung mit Fachhochschulreife" (externer Link)
Erklärfilm
"Vollzeitschulische Bildungsgänge zum Erwerb der FHR (externer Link)"
Imagefilm
Schule für Menschenrechte (externer Link)