Drucken
Kategorie: Berichte Sozialwesen

In diesem Schuljahr besuchte der Niederländisch-Kurs der Freizeitsportleiter erneut die schöne niederländische Hauptstadt Amsterdam. Nach einer entspannten Anreise mit dem ICE ab Düsseldorf schlenderten wir durch das moderne Großstadtleben und bewunderten die vielen Grachten und die schmucken, teils sehr schief stehenden Grachtenhäuser.

NLKursAmsterdam 2019

Die Schülerinnen und Schüler stellten fest, dass Amsterdam eine Metropole und Kleinstadt zugleich ist. Hier vermischen sich seit Jahrhunderten unterschiedlichste Lebensstile und -gefühle. Toleranz und Offenheit prägen das Stadtbild. Fahrräder und Lastkähne, Bürgervillen und Hochhäuser – Dieses typische Amsterdamer Flair zog alle in ihren Bann.

Nachmittags besuchten wir ein besonderes Museum: Das Anne-Frank-Haus. Es zeigt Zitate aus Annes Tagebuch, Fotos, Kurzfilme und Originalobjekte, welche die menschenverachtenden Ereignisse jener Zeit dokumentieren. In einer einstündigen edukativen Einführung durch die Museumspädagogin wurde die Zeit vor und während des 2. Weltkrieges mit den Schülerinnen und Schülern anschaulich thematisiert. Die Lebensgeschichte der Familie Frank wurde dabei exemplarisch an einem Zeitstrahl und mit Hilfe unterschiedlicher Fotos und Bildern dargestellt. Das Einführungsprogramm kam bei den Schülerinnen und Schülern sehr gut an, da sie aktiv mit Hilfe verschiedener Aufgabentypen einbezogen wurden. Im Anschluss hatten sie Gelegenheit, eigenständig durch das Anne-Frank-Haus zu gehen.

Nach dem Museumsbesuch konnte die Klasse noch einmal das multi-kulturelle Leben der Hauptstadt auf eigene Faust zu erkunden.

Am Abend traten wir erschöpft und mit vielen neuen Eindrücken den Rückweg nach Düsseldorf an.

 

Der Niederländisch-Kurs von Frau Nöllenburg (SGYFL61 +SGYFL 62)