Drucken

Nachdem die Abteilung Sozialwesen ein vielbeachtetes Upcycling-Projekt im für Produkte aus dem Alltags bzw. Konsumbereich initiiert und umgesetzt hatte, wird das Thema nun auch im Theorie- und Praxisunterricht der Klassen Berufsfachschule (BFS) und Ausbildungsvorbereitung (AV)- Holztechnik behandelt. Es handelt sich hierbei um die Herstellung neuartiger Produkte aus alten Rohstoffen. Damit erreicht man die Reduzierung der Mengen bei der Verwendung neuer Rohstoffe.

TBFHT8

 

Da gerade ein Großteil alter Klasseneinrichtungen ausgetauscht wurde, sind viele Tische der Entsorgung zugeführt worden. Der Techniklehrer Josef Greinert und seine Klasse aus BFS-Holztechnik und AV-Klasse Holztechnik stellten fest, dass sich sehr viele Buche Massivholztraversen an den Tischen befanden. Diese bauten sie ab und lagerten das Buchenholz in der Holzwerkstatt ein. Man machte sich nun auf die Suche nach einer weiteren Verwendung der eingelagerten Hölzer, hatte der Josef Greinert gegenüber die Idee, neue Stehtische für den Eingangsbereich im Foyer des Schulgebäudes zu bauen. Die Idee stieß auf breite Zustimmung in den Klassen.

Gesagt getan: Es wurden Bemaßungen und Verbindungen festgelegt, Hölzer ausgehobelt und verleimt. Josef Greinert und seine Schüler stellten eine Schlitz- und Zapfen-Verbindung her und verleimten diese zu einem Stehtisch. Insgesamt baute die beteiligten Klassen acht Stehtische. Die Massivholzteile bekamen eine Klarlackschicht, die Platte wurde aus 30mm Spanplatte mit 2mm Umleimer gefertigt. Die Trittleiste wurde mit einer Aluminiumschiene geschützt. Das Ergebnis kann man nun im Eingangsbereich des Neubaus bestaunen. „Hier werden nicht nur alte Möbelteile in neue Möbel verwandelt, sondern die Eingangshalle erhält eine weitere individuelle Note, ganz in dem Sinne „Schule in Bewegung,““ so Schulleiterin Elke Terbeck.