Drucken

Foto1

 

Am Rhein-Maas-Berufskolleg leisten die musischen Fächer im Beruflichen Gymnasium mit dem Schwerpunkt Erziehungswissenschaften Jahr für Jahr einen wichtigen Beitrag zur allgemeinen und berufsspezifischen, aber auch und nicht zuletzt zur ganzheitlichen Bildung der Schülerinnen und Schüler, die hier in einem Zeitraum von drei Jahren die Allgemeine Hochschulreife erlangen können.

 

Die Kunstgeschichte beispielsweise als fester Bestandteil des Lehrplans im Fach Kunst gibt immer wieder Anlass, zu reflektieren, welche Ideale, Überzeugungen und konkreten Lebenssituationen Künstlerinnen und Künstler dazu gebracht haben, sich und ihren Blick auf ihre Gegenwart auf künstlerische Art und Weise auszudrücken. Rembrandt und Picasso, aber auch Beuys und Lüpertz werden einer eingehenden Betrachtung unterzogen und dienen nicht zuletzt als Projekt-Vorbilder eigenen Schaffens.

Und das eigene Gestalten als Schlüssel zum Verständnis der theoretischen Inhalte wird von der Fachschaft Kunst im Rahmen des Kunstunterrichts als unumgänglicher Schritt betrachtet, um Kunstepochen, ihre Stile und auch die Leistungen einzelner Künstlerinnen und Künstler nachvollziehen und wertschätzen zu können. Die eigenen Perspektiven der Schülerinnen und Schüler fließen hierbei automatisch mit ein und so entstehen immer wieder beeindruckende Werke, die im Jahr 2019 an zwei Terminen vor Weihnachten erstmalig versteigert wurden. Mit dieser erfolgreichen Aktion konnte die Abiturkasse, mit der die Kosten für den Abschlussball des Abiturjahrgangs bestritten werden, um einiges aufgebessert werden. Zudem hat sich mittlerweile die Organisation von Ausstellungen mit Schülerarbeiten etabliert, welche anlässlich der Tage der offenen Tür am Berufskolleg wie auch im Rathaus Kempen realisiert werden. Zu Beginn des kommenden Schuljahres 2020/21 ist es ein weiteres Mal so weit: Die Schülerinnen und Schüler des Rhein-Maas-Berufskollegs werden ihre Arbeiten im Rathaus Kempen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren.

Die Kunstpädagogik als optimale Ergänzung zum Leistungskursfach Erziehungswissenschaften wird in der Oberstufe durch den Schwerpunkt „Museum und Kunstvermittlung“ abgedeckt. Exkursionen zu Ausstellungen in und außerhalb der Region stellen hierbei die ideale Unterrichtsbegleitung dar.

Eine perfekte Symbiose bilden die Fächer Kunst und Musik im Rahmen von Ausstellungseröffnungen, bei denen in der Regel auch musikalische Darbietungen in das Programm eingebettet werden. Die Fachschaft Musik setzt sich Jahr für Jahr ebenfalls sehr dafür ein, die Schülerinnen und Schüler nicht nur kognitiv, sondern mit allen Sinnen zu fördern, aber auch zu beindruckenden Leistungen anzuregen.

Die Unterrichtsschwerpunkte Musical, Filmmusik und Oper werden zudem regelmäßig außerhalb des Musikraums erlebt, da Exkursionen in die Theater- und Opernhäuser Krefelds, Düsseldorfs und Duisburgs zum festen Bestandteil des Musikunterrichts gehören. Zudem ist die Musikpädagogik für Kinder und Senioren als ideale Ergänzung zum Leistungskursfach Erziehungswissenschaften ein wichtiger Teil in der Ausbildung der künftigen Abiturientinnen und Abiturienten. Eine besondere Bereicherung des außerunterrichtlichen Schullebens bietet zudem der neu gegründete Schulchor, der regelmäßig in den Pausenzeiten probt und so nicht nur für die musikalische Weiterentwicklung, sondern auch für eine ideale Entspannungszeit zwischen den Lernzeiten sorgt.

So lernen die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums im wahrsten Sinne des Wortes mit Kopf, Herz und Hand und können sämtliche Facetten ihrer Persönlichkeit ausbilden.

 

(Foto1: Auktionsstand vor dem Lehrerzimmer s.o. )

Foto2a

 

Foto2b

(Foto2: Ausstellung zum Tag der offenen Tür)

 

Foto3

(Foto3: Besuch der Ausstellung von Katharina Grosse im Museum Kunstpalast)

 

Foto4

(Foto 4: Besuch der documenta 14 in Kassel)