Nach dem großen Erfolg der vergangenen fünf Jahre gab es ein Wiedersehen zu Beginn des jetzigen Schuljahres: Der Schriftsteller und Mitbegründer des Waisenhauses HOKISA im township Masiphumelele im südafrikanischen Kapstadt war für eine Informations-veranstaltung an unserer Schule zu Gast.

van Dyke Bild1

 

Die Veranstaltung mit Herrn van Dijk in der Aula, in Anwesenheit unserer Schulleiterin, Frau Elke Terbeck, besuchten verschiedene Klassen und Kurse der Abteilung Sozialwesen: drei Klassen der Höheren Berufsfachschule Sozial- und Gesundheitswesen, eine Klasse der Fachschule für Sozialpädagogik und zwei Unterstufen-Kurse des Beruflichen Gymnasiums mit dem Schwerpunkt Erziehungswissenschaften. So waren 150 interessierte Schülerinnen und Schüler gespannt darauf, was sie am heutigen Freitag in den ersten beiden Schulstunden erwarten würde.

Lutz van Dijk, der Autor mehrerer Jugendbücher, der seit mehr als 15 Jahren in Südafrika lebt, hat sich mit seinen Lesungen in Schulen zum Ziel gesetzt, junge Menschen über die Schicksale von Kindern und Jugendlichen aufzuklären, die in den Armensiedlungen in Südafrika Opfer katastrophaler Lebensbedingungen, von Gewalt, Missbrauch und der Infizierung mit dem HI-Virus werden.

2017 09 08 SW Lutz van Dyke Bild2

Zunächst erklärte van Dijk anhand der Schicksale einzelner Kinder, wie diese in den townships und Slums der großen südafrikanischen Städte leben. Der Auor bewältigt dabei den Spagat zwischen realitätsnaher Darstellung und der Vermittlung anrührender Emotionalität.

Die Arbeitsweise von HOKISA und die Beweggründe für sein Engagement macht er beispielsweise an seinem Patenkind Ayakha deutlich.

Mbu Maloni, ein ehemaliger Straßenjunge, der bis vor einigen Jahren im HOKISA-Haus lebte, hat seine Erlebnisse in dem Buch „Niemand wird mich töten“ geschildert. Nachdem er seinen Freund bei einem Kampf zwischen zwei Straßengangs verloren hat, arbeitet Mbu Maloni daran, diesem Teufelskreis aus Armut und Gewalt zu entkommen. Lutz van Dijk bezeichnet diesen Jungen als Naturtalent, denn bei der Übersetzung seiner Aufzeichnungen aus dem Englischen brauchte er kaum etwas zu verändern. Und so bietet dieses Buch einen authentischen Einblick in die Gesellschaft Südafrikas, die, viele Jahre nach dem Ende der Apartheid (rassistische Trennung von schwarzen und weißen Menschen in allen Bereichen), noch immer voller gesellschaftlicher Probleme steckt.

Lutz van Dijk nimmt die Schülerinnen und Schüler auf unnachahmliche Art mit auf die Reise in eine verdrängte Welt. Und trotz der Schilderung bedrückender Schicksale gelingt es ihm, Optimismus zu verbreiten. Allein dadurch, dass er erklärt, dass vom HI-Virus betroffene Menschen durch die zweimalige tägliche Einnahme von Medikamenten zwar nicht geheilt werden können, aber eben ein normales Leben führen können, führt er vor Augen, dass selbst eine solch gefürchtete Krankheit nicht automatisch das Todesurteil für die Betroffenen bedeutet.

Mbu Maloni und Sonwabiso Ngcowa – Autor des Buches „Nanas Liebe“ – sind für Lutz van Dijk Beispiele dafür, dass über gesellschaftliche Probleme gesprochen und geschrieben werden muss, damit betroffene Menschen nicht alleine bleiben, sondern ihnen der Respekt und die Unterstützung zuteilwerden, die sie verdienen.

Bei so viel geballten Informationen und emotionalen Eindrücken ist es verständlich, dass viele Fragen an Lutz van Dijk gestellt wurden, die dieser einfühlsam und kompetent beantwortete.

Nach zwei Schulstunden verlassen mehr als 150 tief beeindruckte Schülerinnen und Schüler die Aula mit dem Gefühl, einer besonders wichtigen und bewegenden Veranstaltung beigewohnt zu haben.

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei Herrn Norbert Vloet von action medeor und dem Verein EXILE aus Essen, die diese außergewöhnliche Begegnung ermöglicht haben.

Außerdem freuen wir uns, dass der Besuch von Herrn van Dijk von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ gefördert wurde.

 

Ergänzung:

Der Besuch des Autors Lutz van Dijk am 11. September 2017 in der Aula des Rhein-Maas Berufskollegs fand reiche Beachtung in der Presse.

Hier ein Artikel der Rheinischen Post:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kempen/authentische-einblicke-in-die-gesellschaft-suedafrikas-aid-1.7076644

 

 

Verantwortliche
Abteilungsleiter

 

brei

 

 

 

 

 

 

 

Dietmar Breitenbach

Tel.: 02152 1467 -0
E-mail: brei@rmbk.de

stellvertretender Abteilungsleiter

schlagkamp

Hans-Jürgen Schlagkamp

Tel.: 02152 1467 -0
E-mail: shan@rmbk.de

 

 

 

Certqua

Neues aus dem Schulleben
IMAGE
Fußball-Schulmannschaft gewinnt Vorrundenturnier
  Auch in diesem Schuljahr ist das Rhein-Maas Berufskolleg wieder mit einer Fußball-Schulmannschaft beim Landessportfest der Schulen... weiterlesen...
IMAGE
Rhein-Maas Berufskolleg: 3. Platz in der Sparda-Spendenwahl 2017
„Es war schnell klar, da machen wir auf jeden Fall mit“, so der Pfarrer der evangelischen Thomas-Gemeinde in Kempen, gleichzeitig... weiterlesen...
IMAGE
Von Willich nach Donostia
Ende September machten sich Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums (Bildungsgang Freizeitsportleiter )sowie der Höheren... weiterlesen...
IMAGE
2-tägige Werksfahrt zur Firma SANHA nach Belgien.
Durch die enge Zusammenarbeit mit vielen außerbetrieblichen Partnern war es uns in diesem Jahr wieder möglich den Schülern der diesjährigen... weiterlesen...
IMAGE
Exkursion zur ISH Messe Frankfurt mit den Oberstufen der Anlagenmechaniker des Rhein-Maas Berufskollegs.
Wie in den vergangenen Jahren konnten auch in diesem Jahr die beiden Oberstufen-Klassen der Anlagenmechaniker SHK ihren Unterrichtsort wechseln und... weiterlesen...
IMAGE
ZOOM-Erlebniswelt Gelsenkirchen: Biologie-Unterricht der SHB 61 in Alaska, Afrika und Asien
Am Dienstag, 26.September unternahm die Klasse SHB61 (Berufsfachschule nach Anlage C2 Gesundheit und Soziales) mit ihrem Klassenlehrer, Herrn... weiterlesen...
Ankündigungen
IMAGE Ihr sucht eine Ausbildungsstelle? Über 1.400 Stellen für einen Ausbildungsstart im Sommer 2018
  Wer? Seit kurzer Zeit hat unser Partner, die Arbeitsagentur Krefeld, freie Ausbildungsstellen in Krefeld, Kempen, Viersen und Nettetal zur Veröffentlichung auf unsere Website gestellt. Der Ausbildungspool wird monatlich... weiterlesen...
IMAGE Save the Date - Tag der offenen Tür
Am Standort Kempen findet auch dieses Jahr wieder ein Tag der offenen Tür statt.  Am 25.11.2017 haben Sie die Möglichkeit das Rhein-Maas Berufskolleg und viele Partner in der Zeit zwischen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr kennen zu lernen. weiterlesen...
Lehrer/Innen gesucht!
Wir freuen uns, dass Sie Interesse an unserer Schule zeigen und sich vorstellen könnten, an unserer Schule zu arbeiten. Wir suchen insbesondere in den Fachbereichen Englisch, Mathematik und Sozialpädagogik hochmotivierte... weiterlesen...
Blutspendetermine am Rhein-Maas Berufskolleg
Freitag, 17.02.2017  Freitag, 28.04.2017  Freitag, 07.07.2017  Freitag, 20.10.2017  Blutspendezeit: 15:00 bis 20:00 Uhr  weiterlesen...
Erklärfilm
"Das Berufskolleg" (externer Link)
Erklärfilm
"Das berufliche Gymnasium (externer Link)"
Termine
Tag der offenen Tür
25 Nov 2017 - 25 Nov 2017
10:00 Uhr 14:00 Uhr